Überfüllte Notaufnahmen

veröffentlicht von von Daniel Renck

Bagatellfälle blockieren Notaufnahmen

Überfüllte Notaufnahmen stellen Gefahr für echte Patienten dar.

Jährlich gehen bis zu 25 Millionen Menschen in die Notaufnahme, ein Drittel dieser kann oftmals bedenkenlos von einem niedergelassenen Arzt behandelt werden.

Für Kliniken ist die Notfallversorgung ein milliardenschweres Minusgeschäft: "Einem durchschnittlichen Erlös von rund 40 Euro pro ambulantem Notfall stehen Fallkosten von mehr als 100 Euro gegenüber", sagt Georg Baum,
Geschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft.

Artikel der SZ (http://goo.gl/rAAMmD)