Praxis-Marketing: Was darf und kann ich machen? Und warum überhaupt?

veröffentlicht von von Dajinder Pabla Klartexte

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, was Praxis-Marketing wirklich bedeutet?

Es gibt immer noch einige Ärzte, die etwas Negatives damit assoziieren. Dabei gibt es so viele positive Beispiele. Und zwar über alle Fachgruppen hinweg. 

Wir stellen fest:

Praxis-Marketing bedeutet nicht,

  • medizinische Leistungen einem Patienten anzudrehen.
  • einen teuren Imagefilm entwickeln zu lassen.
  • mehr Patienten in die bereits überfüllte Praxis zu bekommen.

 

Praxis-Marketing bedeutet,

  • Patienten über die medizinischen Möglichkeiten und organisatorischen Abläufe der Praxis aufzuklären und dabei den Kommunikationsaufwand gering zu halten.
  • am Puls der Zeit und mit der Praxis wettbewerbsfähig zu sein.
  • mit wenigen Mitteln die Zielpatienten (CAVE: Zielpatienten sind in jeder Praxis unterschiedlich) zu erreichen und diese langfristig an die Praxis zu binden.

 

Die wichtigsten Fragen zum Praxis-Marketing beantworten wir im Workshop.

  • Was darf und was kann ich machen?
  • Warum ist Praxis-Marketing nicht nur gut, sondern auch wichtig?
  • Wie setzen das meine Mitarbeiterinnen im Praxisalltag um, damit das auch funktioniert?

 

Workshop-Infos und Anmeldung

Praxis-Marketing kann standardisiert, aber auch total kreativ sein.

Praxis-Marketing kann standardisiert, aber auch total kreativ sein.