Was verdienst du pro Stunde, Papa?

veröffentlicht von von Dajinder Pabla Klartexte

 

Eigentlich ist die Geschichte ein alter Hut. Doch seit Tagen kursiert sie wieder in den sozialen Medien. Und wenn man den meisten Ärzten zuhört, dann ist sie alles andere als alt - sie ist aktuell so real wie noch nie!

Als der niedergelassene Arzt und Papa aus der Praxis kommt, liegt der 9-Jährige Tim schon im Bett. Er hört ein Hörspiel und blättert in einem Buch. So wie jeden Abend.

Der erste Weg führt ihn ins Kinderzimmer. Das Gute-Nacht-Ritual lässt er sich nicht nehmen. Gegessen wird danach. Meistens allein. 

Doch heute ist etwas anders.

Kurz bevor der angesehene Orthopäde das Kinderzimmer verlässt, ruft ihn sein Sohn zurück. "Stopp, Papa! Ich möchte dich etwas fragen." Verdutzt dreht sich der Vater um und geht zurück ans Bett. "Ja?", fragt er.

"Wie viel verdienst du pro Stunde?" "Wie bitte?", entgegnet er. "Wie viel?", wiederholt Tim. "Ähm - ich weiß nicht. Vielleicht so 80,- €." 

Der Junge steht auf und läuft zu seinem Sparschwein. Er öffnet es und kramt drei Zehner und zwei Fünfer heraus. Der Vater steht verwirrt daneben. Tim streckt seine Hand aus und will seinem Vater die Scheine geben. "Warum willst du mir das geben?"

"Papa, das sind 40,- €. Kannst du morgen eine halbe Stunde früher nach Hause kommen und mit mir spielen?"

Boomerang-Effekt!

82 % der niedergelassenen Ärzte bleiben abends länger in der Praxis, um bestimmte Dinge noch zu organisieren. Sie erhoffen sich davon, am nächsten Tag Zeit zu sparen. Mit verheerenden Folgen!

Die symptomatische Herangehensweise sorgt nämlich dafür, dass zwar das Praxisproblem am Abend geklärt ist, sich dadurch aber neue Problemfelder Zuhause eröffnen. Und Probleme im privaten Umfeld wiegen emotional schwerer und haben wiederum einen negativen Einfluss auf den Berufsalltag. Ein weiteres Hamsterrad, in das Ärzte immer häufiger geraten.

Immer mehr Frauen betroffen!
Immer mehr Praxen werden von Frauen geführt. Der Trend ist steigend. Während es früher hieß "Kinder oder Karriere", wollen die meisten heute Kinder und Karriere. Doch diesen Balance-Akt zu meistern, ist eine große Herausforderung.

Übrigens könnte der Titel genau so gut so heißen: "Was verdienst du pro Stunde, Mama?"


Ein Hamsterrad sieht nur von innen aus wie eine Karriereleiter. Bleiben Sie nicht in Ihrem Erfahrungs-Gefängnis.

MMP hilft Praxisinhabern, Familie und Beruf in Einklang zu bringen. Sprechen Sie uns jetzt an und steigen Sie aus dem Hamsterrad aus. 


André Bernert
Geschäftsführer Medical Management Partner